Griechische Steine

Hallo Internet,
das ist mein Blog und hier will ich künftig über …. schreiben.“
Nein!

Genau so fange ich meinen Blog nicht an – es wird auch keines dieser Baustellenschilder geben: „Hier entsteht die Internetpräsenz von…“. Ich kenne mein Thema schon und bevor der Blog öffentlich wird sind die ersten Beiträge schon geschrieben.

Das Thema? Windkraft. Speziell: Kleinwindkraft. Noch genauer: Vertikalachsrotoren (engl. VATs = Vertical Axis Rotor) wie der Savonius-Rotor. Natürlich findet sich dazu schon alles Mögliche im Netz. Was kann dieser Blog nun noch dazu beitragen? Das habe ich mich eine ganze Weile gefragt, und die Antwort überraschend im Urlaub am Strand gefunden:

20150507_105843_KrähenbergEin schnöder Stein (der weiße links im Bild). Ich finde er ähnelt einem rechtwinkligen Dreieck. Also wie war das noch bei dem Griechen Phytagoras:  a² + b² = c².

Das wollte ich genau wissen: Stein eingesammelt – ab nach Hause in die Werkstatt und alle drei Seiten gemessen (den Urlaub haben wir natürlich vorher beendet).

In meinen Blog soll es mit „rechten Dingen“ zu gehen also mit mit nachprüfbaren, gesicherten Informationen.Wenn hier was steht ist es so – oder es steht hier nicht. Oder ich teile mit, dass es eine Vermutung, Annahme oder Theorie ist.

Und darum kann es bis zum nächsten Beitrag ,der sich dann tatsächlich mit dem Thema Windenergie beschäftigt, noch etwas dauern.

Weißer Stein an StahlmaßP.S.: Der Stein hängt samt Beitrag in meiner Werkstatt zur Nachprüfung meiner Aussage an der Wand (Termine müssen vorab vereinbart werden).